Zu viele Freunde: Bill Gates flieht von Facebook

Personen aus der Wirtschaft Microsoft-Mitbegründer Bill Gates hat seinen Nutzer-Account beim Social Network Facebook bereits nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Er ist offenbar zu bekannt für eine solche Plattform. Die Zahl der Freundschaftsanfragen war einfach zu hoch. "10.000 Leute wollten meine Freunde sein", beklagte er während einer Rede zu einer Preisverleihung in Indien. Bei einigen habe er noch nachgeprüft, ob er die Person wirklich kenne. "Das war letztlich aber einfach zu viel Stress, also habe ich es wieder gelassen", fuhr Gates fort.

Er berichtete dem Publikum, dass er längst nicht mehr den Großteil des Tages vor dem Rechner verbringe. "Ich lese viel und einen Teil davon nicht einmal auf dem Bildschirm", so Gates. Er gestand auch ein, nicht besonders gut bei der Kommunikation per SMS zu sein.

Gates mahnte auf der Veranstaltung einen bewussteren Umgang mit dem Internet an. Zwar berge die Informationstechnologie viele Vorteile, aber "diese ganzen technischen Sachen können dazu führen, dass wir unsere Zeit verschwenden, wenn wir nicht aufpassen", so Gates.

Der Microsoft-Mitbegründer nahm in Indien den Gandhi-Preis entgegen. Dieser wurde ihm für seine wohltätige Arbeit im Rahmen der "Bill und Melinda Gates Stiftung" verliehen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren57
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden