Apple: "Cocktail" soll Absatz digitaler Alben steigern

Musik- / Videoportale Der Computer-Hersteller Apple will die Verkäufe kompletter Alben in seinem iTunes Store durch ein Projekt namens "Cocktail" ankurbeln. Zusätzliche Inhalte sollen diese gegenüber dem Kauf einzelner Songs deutlich aufwerten. In Zusammenarbeit mit den Major Labels EMI, Sony Music, Warner Music und Universal Music hat Apple nach Informationen der britischen Wirtschaftszeitung 'Financial Times' Planungen in dieser Richtung bereits recht weitgehend fertig gestellt.

Beim Download eines kompletten Albums sollen die Kundenzukünftig zusätzlich interaktive Booklets, begleitende Texte und Videos erhalten. Möglich sind auch komplett neue Präsentationsformen, in denen ein Konzeptalbum beispielsweise in Form eines elektronischen Buches aufgemacht ist. Jeder Seite mit Texten, Bildern und Videos ist dabei ein bestimmter Song zugeordnet.

Das soll völlig neue Wege in der Präsentation von Musik ermöglichen und einem Trend entgegenwirken, der einigen Musikern in den letzten Jahren gar nicht gefiel. Diese kritisierten, dass die herkömmlichen Download-Plattformen vorzugsweise zum Erwerb einzelner Songs genutzt werden und das Album als Gesamtwerk an Bedeutung verliert. Das neue Angebot Apples wird voraussichtlich ab September bereitgestellt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu -45% auf Sony Radios und LautsprecherBis zu -45% auf Sony Radios und Lautsprecher
Original Amazon-Preis
68,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,00
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,98

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden