Alan Wake auf dem PC: Microsoft muss entscheiden

PC-Spiele Nachdem wir erst kürzlich darüber berichteten, dass eine PC-Version von "Alan Wake" immer unwahrscheinlicher wird, haben die Entwickler von Remedy nun eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht, berichtet 'GameStar'. Demnach entscheidet allein Microsoft über das Schicksal der PC-Version. Folgende Stellungnahme ist im Forum von BrightFalls.net zu lesen:

Danke für Ihr anhaltendes Interesse an Alan Wake. Es ist richtig dass wir derzeit ausschließlich an der Xbox 360-Version von Alan Wake arbeiten. PC-Pläne stehen momentan noch offen und wir können mit Gewissheit sagen, dass es in dieser späten Phase keine gleichzeitige Veröffentlichung mit der Xbox-Version geben wird. Remedy hat eine innige Beziehung zu PC-Spielen und würde den PC-Anhängern liebend gerne eine PC-Version anbieten. Diese Entscheidung liegt jedoch bei unserem Publisher.


Bei der ersten Vorstellung im Jahr 2005 wurde der Titel noch auf einem PC präsentiert. Kurze Zeit später kam dann die Xbox 360 in den Handel. Aber auch 2006 wurde Alan Wake immer wieder auf PCs gezeigt, beispielsweise auf dem Intel Developers Forum, wo die Vorteile von Mehrkern-Prozessoren mit Hilfe des Spiels verdeutlicht werden sollten.

Alan Wake wird gern als "psychologischer Action-Thriller" bezeichnet. Das Spiel soll sich vor allem durch eine spannend erzählte Geschichte auszeichnen. Demnach ist Alice verschwunden, die Freundin von Alan. Seitdem plagen den Protagonisten Visionen und Schlaflosigkeit. Zur Behandlung begibt er sich in einen kleinen Ort namens Bright Falls, der stark an die Fernsehserie "Twin Peaks" erinnert. Dort sieht alles normal aus, doch nichts ist so wie es scheint.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden