Microsoft stellt legendäre Physik-Vorlesungen online

Forschung & Wissenschaft Der Software-Konzern Microsoft stellt eine Reihe von aufgezeichneten Vorlesungen des Nobelpreisträgers Richard Feynman ins Netz. Die "Messenger Lectures" wurden im Jahr 1964 an der Cornell University gehalten. Die Initiative geht auf den Microsoft-Mitbegründer Bill Gates zurück. Dieser hatte die Videos vor rund 20 Jahren im Urlaub entdeckt und war von ihnen begeistert. Deshalb erwarb er die Rechte und stellt die Aufzeichnungen nun kostenlos im Web zur Verfügung.

Die Microsoft Research-Abteilung entwarf eine interaktive Silverlight-Webseite, in die die Videos eingebettet sind. Hier können Anwender nach bestimmten Teilen der Vorlesungen suchen und bekommen ergänzende Inhalte angeboten. Aber auch auf YouTube wurden die Mitschnitte veröffentlicht.

Gates will durch die Bereitstellung vor allem junge Menschen für die Naturwissenschaften begeistern. "Niemand verstand es besser, Wissenschaft spaßig und interessant zu vermitteln als Richard Feynman", sagte er. Es handle sich um die besten Vorlesungen, die er je gesehen hat.

"Feynman hat sein Leben lang hart an der Popularisierung von Wissenschaften gearbeitet und ich bin mir sicher, er wäre begeistert, dass nun jeder auf der ganzen Welt mit nur einem Klick seine Vorlesungen ansehen kann", erklärte Gates weiter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren47
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr BenQ GL2760H 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Full-HD, Eye-Care, HDMI, VGA, 2ms Reaktionszeit)
BenQ GL2760H 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (Full-HD, Eye-Care, HDMI, VGA, 2ms Reaktionszeit)
Original Amazon-Preis
181,99
Im Preisvergleich ab
174,55
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 18% oder 32,09

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden