Microsoft: Mehrere Interessenten für Razorfish

Microsoft Bereits Ende Juni haben wir berichtet, dass der Softwaregigant Microsoft den Verkauf seiner Online-Werbeagentur Razorfish plant. Wie das 'Wall Street Journal' nun meldet, gibt es mehrere Interessenten für den Tochterkonzern. Wie das Blatt schreibt, steht Microsoft aktuell in Verhandlungen mit fünf der weltgrößten Werbekonzerne. Unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen heißt es weiter, dass der britische Werbekonzern WPP bereits in der kommenden Woche vertiefte Prüfungen der Razorfish-Bücher vornehmen könnte.

Neben WPP sollen laut 'Wall Street Journal' auch die Omnicom Group, Dentsu, Publicis sowie die Interpublic Group ihr Interesse an der Microsoft-Werbetochter angemeldet haben. Der Wert des Unternehmens soll anscheinend bei 400 bis 700 Millionen US-Dollar liegen.

Zu den Kunden von Razorfish zählen unter anderem Audi, Mercedes-Benz, AMG, Coca-Cola, AT&T sowie die Fastfood-Kette Mc Donald's. Microsoft hatte die Online-Werbeagentur im Rahmen der sechs Milliarden US-Dollar schweren Übernahme des US-Werbevermarkters aQuantive übernommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden