Dt. Telekom: Bundesliga-Angebot angeblich ein Flop

TV & Streaming Gemeinsam mit dem Pay-TV-Anbieter Premiere, der mittlerweile unter dem Namen Sky Deutschland firmiert, vermarktet die Deutsche Telekom seit dem Jahr 2006 ein Bundesliga-Angebot über ihren IPTV-Dienst T-Home Entertain. Wie das 'Handelsblatt' nun berichtet, soll das Bundesliga-Paket der Telekom ein Flop für das Unternehmen sein. In den vergangenen drei Jahren hätten sich demnach lediglich 30.000 Kunden dafür entschieden, die Fußball Bundesliga über die IPTV-Plattform von T-Home zu buchen.

Sollten die Abonnentenzahlen wirklich stimmen, wäre dies für den Bonner Konzern ein herbes Verlustgeschäft. Wie es heißt, hat die Telekom für die Rechte pro Saison rund 45 Millionen Euro bezahlt. Dazu kommen dem 'Handelsblatt' zufolge nochmal Kosten von 15 bis 20 Millionen Euro für die Produktion der Sendungen.

Den massiven Ausgaben stehen allerdings nur sehr geringe Einnahmen gegenüber. In der vergangenen Saison hat die Telekom lediglich zehn Euro im Monat für ihr Bundesliga-Angebot verlangt, was auf das Jahr hochgerechnet bei 30.000 Kunden Einnahmen von lediglich 3,6 Millionen Euro wären.

Die Deutsche Telekom selbst wollte sich bislang nicht zu dem Bericht des 'Handelsblatt' äußern. Auch was die genaue Zahl der Abonnenten angeht, schweigt das Unternehmen. Trotz der vermutlich heftigen Verluste möchte der rosa Riese anscheinend auch weiterhin an der Fußball Bundesliga festhalten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren84
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden