Zypries: "Der Hass muss raus aus dem Internet"

Recht, Politik & EU "Der Hass muss raus aus dem Internet", sagte Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) laut einem Bericht der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' auf einer heutigen Konferenz in Berlin. Sie rief den Staat und auch zivilgesellschaftliche Organisationen dazu auf, ihre Bemührungen gegen die Verbreitung rechtsextremistischer oder islamistischer Propaganda im Internet zu verstärken. Dies sei eine Daueraufgabe, so die Ministerin.

Die Durchsetzung der Gesetze in diesem Bereich bereite im Internet noch immer erhebliche Probleme. So tauchen gelöschte Inhalte oft schnell an anderer Stelle wieder auf - rechtsextremistische Inhalte beispielsweise auf Servern in Ländern, in denen sie nicht strafbar sind.

"Wir brauchen eine internationale Einigung darauf, welche Überschreitungen der Meinungsfreiheit nirgendwo auf der Welt hingenommen werden können", erklärte Zypries deshalb. Sie lehnte es aber ab, die Sperrlisten gegen Kinderpornographie auf diesen Bereich auszuweiten. Dieses hatte zuvor der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, gefordert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren132
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:25 Uhr Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Stanley Rollende Werkstatt 2-in-1, modular aufgebaut, drei entnehmbare Werkzeugboxen mit Schnellverschluß, STST1-70344
Original Amazon-Preis
84,65
Im Preisvergleich ab
78,15
Blitzangebot-Preis
71,14
Ersparnis zu Amazon 16% oder 13,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden