Freier Treiber für ATI-Grafikkarten macht Fortschritte

Treiber AMD entwickelt seit geraumer Zeit einen freien Treiber für seine Grafikkarten der Radeon-HD-3000- und 4000-Serie. Laut John Bridgman konnte man in den letzten Monaten große Fortschritte erzielen, steht aber noch vor einigen Problemen. Demnach findet die Entwicklung derzeit beim Mesa-Projekt statt, das sich um die Implementierung von OpenGL kümmert und einige Teile komplett neu geschrieben hat. Der nächste Schritt wird es sein, dass API für den Direct Rendering Manager (DRM) als stabil zu kennzeichnen. Zudem muss geklärt werden, wann es sinnvoll ist, die DRM-IOCTL-Unterstützung einzubauen. Dies soll möglichst bis zum Erscheinen des Linux-Kernels 2.6.31 erledigt sein.

Bereits jetzt kann der freie Treiber mit der Kernel-Version 2.6.28 verwendet werden - bei neueren Versionen gibt es Probleme. Allerdings empfiehlt Bridgman, den Treiber noch nicht für den täglichen Einsatz zu nutzen. Läuft alles nach Plan, so könnte der freie Treiber zum dritten Quartal 2009 nutzbar sein.

Weitere Informationen: Freier Radeon-3D-Treiber
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Multi Kon Trade Funk-Alarmanlagen-SystemMulti Kon Trade Funk-Alarmanlagen-System
Original Amazon-Preis
213,90
Im Preisvergleich ab
186,05
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 63,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden