Japan: Mobilfunknetze leiden unter Porno-Downloads

Mobiles Internet Die Mobilfunkbetreiber in Japan erwägen die Einführung von Volumen-Limits bei mobilen Datendiensten. Hintergrund ist eine hohe Auslastung der Netze durch den Download von Pornographie. Die US-Nachrichtenagentur 'Bloomberg' berichtet, sprechen sowohl NTT DoCoMo als auch KDDI als die beiden größten Netzbetreiber des Landes davon, dass das Interesse an entsprechenden Videos ihre Infrastrukturen sehr stark belastet. Nach oben hin sollen deshalb Beschränkungen in Sachen Datenvolumen eingeführt werden.

Zwar können die Netzbetreiber nicht direkt in die Datenströme hineinschauen, um zu sehen, was genau den hohen Traffic verursacht. Indirekt lassen sich aber durchaus Rückschlüsse ziehen. So berichteten beispielsweise die beiden größten Porno-Anbieter des Landes, dass die Einrichtung von speziellen Mobile-Portalen ihre Umsätze deutlich steigen ließ.

Der Datenverkehr ist inzwischen regelmäßig so hoch, dass Probleme eintreten. Die Beschwerden von Kunden über langsame Verbindungen oder gar komplette Ausfälle von Basisstationen zu Spitzenzeiten häufen sich, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden