Taiwan: Dell schaltet Web-Shop nach Preisfehlern ab

Kurioses Dell hat die taiwanische Variante seines bekannten Online-Shops vorläufig vom Netz genommen, nachdem jüngst erneut ein Fehler bei der Preisangabe für ein Gerät aufgetreten war. Das Unternehmen will damit offenbar Problemen mit Behörden vorbeugen. Versucht man derzeit im Online-Shop von Dell Taiwan, ein Gerät zu bestellen, wird grundsätzlich nur die Aufforderung ausgegeben, sich doch bitte per Telefon an das Unternehmen zu wenden. Der jüngst aufgetretene Fehler betraf eventuelle Preisnachlässe bei der Auswahl bestimmter Prozessoren für ausgesuchte Notebooks, berichtet der Branchendienst 'DigiTimes'.

Dell hat mit der vorübergehenden Abschaltung des Shops offenbar reagiert, weil man nicht erneut Probleme mit den taiwanischen Wettbewerbsbehörden bekommen will. Diese untersuchen das Gebahren des Unternehmens derzeit, weil Dell jüngst durch einen Fehler rund 140.000 Displays zum Preis von umgerechnet gerade einmal 10 Euro verkauft hatte, diese aber nicht liefern will.

Die Behörden hatten Dell mit Strafe gedroht, weil sie hunderte Beschwerden von Kunden erhielten, die zuvor einen der extrem günstig bepreisten Monitore erworben hatten. Dell will diese Käufer nun mit Rabattgutscheinen entschädigen. Bisher habe man keinen Zeitplan für eine erneute Öffnung des Online-Shops.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden