Londoner Börse verabschiedet sich von Windows

Windows Die Londoner Börse LSE will sich wahrscheinlich von ihrer bisher auf Basis von Windows und anderen Technologien von Microsoft arbeitenden Handelsplattform TradElect trennen. Das System hatte im letzten Jahr einen massiven Ausfall erlebt. Die fast 47 Millionen Euro teure Plattform soll nach Angaben der Zeitung 'Financial Times' wahrscheinlich schon bald ersetzt werden, meldet 'ComputerWorld NZ'. Das System war erst vor rund einem Jahr auf den neuesten Stand gebracht worden. Hintergrund sind Umstrukturierungen nachdem die Börse einen neuen Chef bekommen hat.

Bisher läuft TradElect auf ProLiant-Servern des Herstellers HP in Kombination mit Microsoft .NET und SQL Server 2000 in einer Cisco-Netzwerkumgebung. Durch die Abschaltung des Systems könnten mehrere Hundert Mitarbeiter ihren Job verlieren. Noch ist nicht klar, ob es einen Ersatz geben soll.

TradElect war an einem Tag im September 2008 für rund sieben Stunden ausgefallen, weil es Netzwerkprobleme gab. Für die Börsianer bedeutete der Ausfall den Verlust möglicherweise großer Gewinne, denn die Aktienkurse befanden sich damals gerade auf dem Weg nach oben, nachdem die US-Regierung zwei große Kreditinstitute vor dem Bankrott gerettet hatte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Original Amazon-Preis
339,00
Im Preisvergleich ab
312,30
Blitzangebot-Preis
289,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden