Regulierung: Deutsche Telekom zieht vor Gericht

Recht, Politik & EU Im Juni hatte die Bundesnetzagentur (BNetzA) die Deutsche Telekom aufgefordert, einen neuen Preisvorschlag für die sogenannten Bitstrom-Zugänge vorzulegen. Die Telekom hat nun erklärt, an den alten Preisen festhalten zu wollen. Weiter teilte ein Sprecher des Unternehmens mit, dass man eine Klage vor dem Verwaltungsgericht Köln eingereicht hat, mit der man sich gegen die Regulierung der Bitstrom-Zugänge zur Wehr setzen will. Bislang muss sich die Telekom eine Preisänderung stets durch die BNetzA genehmigen lassen.

Mit den sogenannten Bitstrom-Zugängen bietet die Telekom ihren Mitbewerbern ohne eigenes Netz die Möglichkeit, Breitband-Internetanschlüsse anbieten zu können. Dabei fällt für die Konkurrenz jeweils ein monatlicher Preis an, der je nach Art der Leitung 8,42 Euro oder 18,62 Euro im Monat kostet.

Die aktuellen Preise sind der Telekom selbst dabei zu niedrig. "Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass die Regulierungsverfügung der Bundesnetzagentur unverhältnismäßig ist und zu einer Überregulierung führt", zitiert die 'Financial Times Deutschland' einen Sprecher der Telekom.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden