Telekom will Tauschgeschäft mit Mobilfunk-Tochter

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom will ihre britische Mobilfunktochter T-Mobile UK offenbar in einem Tauschgeschäft abstoßen. Im Blick hat man dabei den türkischen Markt, wo das Unternehmen noch nicht aktiv ist. Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat bereits einen Blick auf T-Mobile UK geworfen und gilt als Interessent. Im Gegenzug könnte die Deutsche Telekom die türkische Landesniederlassung des Konkurrenten erhalten. Einen Tausch würde man einem einfachen Verkauf in jedem Fall vorziehen, berichtete die 'Financial Times' unter Berufung auf informierte Kreise.

Als sicher gilt, dass T-Mobile UK verkauft wird. Zu groß ist inzwischen der Druck, den die beiden größten Aktionäre - die deutsche Bundesregierung und der Finanzinvestor Blackstone - wegen der schlechten Geschäftsergebnisse der Sparte auf Konzernchef Rene Obermann ausüben.

Neben Vodafone gilt auch die spanische Telefonica, die in Großbritannien als O2 aktiv ist, als sicherer Bieter. Aber auch bei der France Telecom kann man sich wohl ein Zusammengehen im Rahmen eines Joint Ventures zwischen der Telekom und der eigenen Tochter Orange UK vorstellen.

Die Türkei gilt für die Telekom hingegen als äußerst interessanter Markt. Die dortige Vodafone-Tochter ist die Nummer 2 am Markt und wäre damit durchaus ein lohnendes Übernahmeziel. Man geht außerdem davon aus, dass sich der Einstieg dort gut mit der Akquisition der griechischen OTE im letzten Jahr ergänzen würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden