Mac-Kloner Psystar kommt mit Core i7-PC zurück

Wirtschaft & Firmen Der Hersteller von Mac-Klonen Psystar hat sich aus der Insolvenz zurückgemeldet. Unter dem Schutz des Insolvenzverfahrens hat das Unternehmen neue Rechner konzipiert, die mit Apples Betriebssystem Mac OS X vertrieben werden sollen. Im Mai hatte die Firma Insolvenz angemeldet. Zuvor war die wegen der Verletzung von Lizenzvereinbarungen bereits von Apple verklagt worden. Der Computer-Hersteller aus Cupertino hatte dem Unternehmen nämlich keine Erlaubnis erteilt, Rechner mit seinem Betriebssystem zu vertreiben.

Nun greift Psystar mit einem neuen System an: Dem Open(7). Der Computer kommt mit einem Intel Core i7-Prozessor daher und dürfte daher in Sachen Leistung etwa in der Klasse der Mac Pro-Systeme mitspielen. Allerdings ist er mit einem Verkaufspreis von etwa 1.500 Dollar deutlich billiger.

Apples Mac Pro mit Xeon-Prozessor ist in der Einstiegskonfiguration ab 2.500 Dollar zu haben. Psystar bietet für seinen Open(7) außerdem ein Blu-ray-Laufwerk an, dass bei Apple nicht direkt ab Werk zu haben ist. Das System soll sofort Lieferbar sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:55 Uhr V15 YY351 352 353 354 355 356
V15 YY351 352 353 354 355 356
Original Amazon-Preis
25,48
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
21,15
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,33

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden