China stellt große Malware-Datenbank zur Verfügung

Viren & Trojaner China gilt als eine der großen Quellen für Malware. Das chinesische Sicherheits-Unternehmen KnownSec deshalb nun eine umfassende Datenbank über Schadcodes an, die von ausländischen Firmen genutzt werden kann. KnownSec analysierte nach eigenen Angaben rund 2 Millionen Webseiten aus China auf eingebettete Schadprogramme. Die Ergebnisse dieser Arbeit können von ausländischen Sicherheitsfirmen nun abgerufen und für ihre eigene Tätigkeit genutzt werden.

Eine umfassendere und aktuellere Aufstellung über die aus China heraus verbreitete Malware habe es bislang noch nicht gegeben, so KnownSec-Chef Zhao Wei auf dem Forum of Incident Response and Security Teams (FIRST) im japanischen Kyoto.

Für jede Seite, auf der Malware gefunden wurde, gibt es einen Überblick über ihre Entwicklung in der Vergangenheit, Code-Beispiele und wirksame Antiviren-Programme. Ein großer Teil der Malware sei für die Sicherheits-Branche noch vollkommen neu. Bei der Analysetätigkeit habe man täglich über 100 neue Schadroutinen entdeckt, die als Trojaner zusätzliche Viren auf ein befallenes System laden, so Zhao.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden