Bericht: Canon streicht 700 Stellen in der Chipsparte

Wirtschaft & Firmen Die aktuelle Wirtschaftskrise hat der Chipindustrie weltweit stark zugesetzt. Dies bekommt nun auch der japanische Elektronikkonzern Canon zu spüren. Wie das 'Manager Magazin' meldet, plant das Unternehmen Stellenstreichungen. Wie es heißt, sollen in der Chipsparte von Canon etwa 700 Mitarbeiter entlassen werden. Von den Stellenstreichungen sollen dabei in erster Linie Arbeitnehmer aus Japan betroffen sein. Ein Teil der betroffenen Mitarbeiter soll darüber hinaus in andere Sparten ausgelagert werden.

Allein für das laufende Jahr geht Canon von einem Verlust in Höhe von 285 Millionen US-Dollar in seiner angeschlagenen Chipsparte aus. Wie das 'Manager Magazin' berichtet, ist in erster Linie die schwache Nachfrage in der Chipindustrie für die schlechten Geschäftszahlen der Canon-Chipsparte verantwortlich.

Auch der Gesamtkonzern Canon musste im abgelaufenen ersten Quartal erheblich schlechtere Geschäftszahlen vorlegen, als noch ein Jahr zuvor. So brach der Gewinn gegenüber dem ersten Quartal 2008 um 83 Prozent auf 17,7 Milliarden Yen (131 Millionen Euro) ein. Der Umsatz sank um 32 Prozent auf 687 Milliarden Yen (5,08 Milliarden Euro).
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr Asus Zenbook UX310UA-FC342T 33,7 cm (13,3 Zoll, mattes Full-HD Display) Notebook (Intel Core i7-7500U, 8GB RAM Arbeitsspeicher, 256GB SSD Festplatte, Intel HD Grafik, Win 10) rose gold
Asus Zenbook UX310UA-FC342T 33,7 cm (13,3 Zoll, mattes Full-HD Display) Notebook (Intel Core i7-7500U, 8GB RAM Arbeitsspeicher, 256GB SSD Festplatte, Intel HD Grafik, Win 10) rose gold
Original Amazon-Preis
899
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
759
Ersparnis zu Amazon 16% oder 140
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden