Übernahme von Sun durch Oracle steht auf der Kippe

Wirtschaft & Firmen Gut zwei Monate ist es nun her, dass der Datenbank-Hersteller Oracle angekündigt hat, Sun Microsystems zum Preis von 7,4 Milliarden US-Dollar übernehmen zu wollen. Nun wurde bekannt, dass die Übernahme doch noch scheitern könnte. Wie bei entsprechenden Übernahmen üblich, geht dieser eine kartellrechtliche Überprüfung voraus. Die Frist für die Prüfung ist am gestrigen Freitag abgelaufen und das US-Justizministerium gab vorerst kein grünes Licht für die milliardenschwere Übernahme von Sun Microsystems.

Wie es heißt, werde die Überprüfung vorgesetzt und die beiden Unternehmen müssten noch offene Fragen mit dem Justizministerium klären. Bei Oracle selbst sieht man das vorläufige Nein zum Kauf von Sun Microsystems als weniger dramatisch, da anscheinend nur noch wenige Fragen, beispielsweise zur Lizenzierung von Java, offen seien.

Wie das 'Wall Street Journal' meldet, ist sich Daniel Wall, Anwalt von Oracle trotz der aktuellen Entwicklung sicher, dass das Unternehmen die Übernahme von Sun noch in diesem Sommer abschließen werde. Einige Aktionäre von Sun dürften über das vorläufige Nein zur Übernahme sehr glücklich sein, hatten sie doch im Mai gegen die Übernahme durch Oracle geklagt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden