US-Regierungsdokumente auf afrikanischem Basar

Sicherheitslücken Bei Recherchen zum globalen Geschäft mit Elektroschrott machte ein Team von Journalisten im afrikanischen Ghana einen brisanten Nebenfund: Sensible Daten der US-Regierung. Auf einer Festplatte, die die Reporter kauften und näher betrachteten fanden sich unter anderem interne Verträge zwischen der US-Administration und dem Rüstungskonzern Northrop Grumman wieder. Als "hunderte und aberhunderte von Dokumenten über Regierungsaufträge" beschrieben sie ihren Fund.

Konkrete Informationen veröffentlichten die Journalisten nicht. Ihren Angaben zufolge handelte es sich aber beispielsweise um Ausführungen über Lieferungen an die Aufklärungsabteilung des US-Militärs, die NASA und die Transportsicherheits-Behörde.

Sämtliche Daten lagen unverschlüsselt vor. Der Preis lag auf dem Markt bei 40 Dollar. Laut einer Stellungnahme von Northrop Grumman ist bisher ungeklärt, wie der Datenspeicher so nach Afrika gelangte. Man nimmt aber an, dass das System bei einem Dienstleister gestohlen wurde, den das Unternehmen mit der sicheren Entsorgung beauftragt hatte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden