Ballmer: Traditionelle Medien sind in 10 Jahren tot

Microsoft Für Microsoft-Boss Steve Ballmer ist das Aussterben der traditionellen Medien - allen voran die Zeitungen - nur noch eine Frage von wenigen Jahren. Schon in zehn Jahren wird es seiner Auffassung nach nur noch Online-Inhalte geben. Ballmer erklärte auf einer Konferenz der Werbeindustrie in Frankreich, dass gerade die Zeitungsverlage es verpasst haben, die von digitalen Medien gebotenen Möglichkeiten zum richtigen Zeitpunkt zu nutzen. Künftig werde es deshalb keine Zeitungen, Magazine und normale Fernsehsendungen mehr geben.

In zehn Jahren werden die Menschen zudem nicht mehr zwischen persönlicher und sozialer Kommunikation über das Internet und im echten Leben unterscheiden, so Ballmer nach Angaben von 'The Guardian'. Stattdessen werde die Nutzung des Internets noch stärker in den Vordergrund rücken, auch weil "statische Inhalte" einfach nicht ausreichen.

Den Medienunternehmen sei es bisher nur unzureichend gelungen, Wege zu finden, wie man mit Online-Inhalten Geld verdienen kann. Gerade sie müssten daher damit rechnen, dass es ihnen auch nach Ende der Wirtschaftskrise nicht besser geht. Ihre Umsätze würden weiter auf einem niedrigen Niveau bleiben.

Microsoft und die meisten anderen Anbieter von Online-Inhalten müssten sich nun mehr als beeilen, effektive Wege zu finden, wie sie Einnahmen aus dem Internet erwirtschaften können. Bisher sei Google der einzige Anbieter, dem es gelungen sei, mit dem Web langfristig viel Geld zu verdienen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden