Pirate Bay via Twitter in Holland vor Gericht geladen

Recht, Politik & EU Die niederländische Urheberrechtsschutz-Organisation BREIN hat eine Klage gegen die Betreiber des BitTorrent-Trackers "The Pirate Bay" eingereicht. Am 21. Juli wird diese in Amsterdam verhandelt. Etwas ungewöhnlich ist die Form der Zustellung der Klageschrift. Über den Mikro-Blogging-Dienst Twitter wurden die Betreiber in Schweden über das bevorstehende Verfahren informiert und die komplette Anklage über das Social Network Facebook übermittelt.

Die niederländischen Behörden hätten keinen Zugriff auf die Pirate Bay-Betreiber, erklärte BREIN-Chef Tim Kuik diesen Weg. Allerdings könne man die Angeklagten über die Web-Dienste direkt erreichen. "Das Internet dient so den Behörden ebenso gut wie den Rechteverletzern", erklärte er. Nun wüssten die Betreiber des Trackers bescheid.

BREIN will vor Gericht durchsetzen, dass Pirate Bay niederländischen Nutzern den Zugang zu der Plattform zu verwehren hat. Dies wäre über eine Lokalisierung der IP-Adresse des jeweiligen Nutzers möglich. Eine Reaktion seitens Pirate Bays steht bisher noch aus.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden