Analysten sehen starke Nachfrage nach LCD-TVs

TV & Streaming Der Markt für Unterhaltungselektronik wird in Deutschland dieses Jahr um sieben Prozent schrumpfen. Zu diesem Ergebnis kam der BITKOM im Mai. Dennoch besteht für die Hersteller entsprechender Produkte wieder Hoffnung. Dies gilt zumindest für Teilbereiche der Unterhaltungselektronik-Branche. Wie die Marktforscher von iSuppli vor Kurzem mitteilten, wird die Nachfrage nach Fernsehgeräten im laufenden Jahr um 3,4 Prozent auf rund 52 Millionen TV-Geräte zunehmen. Absatzzuwächse soll es dabei vor allem in Europa geben.

"Wir haben von der Wirtschaftskrise überhaupt nichts gemerkt, vor allem nicht in Deutschland", erklärte Laurent Abadie Europa-Chef von Panasonic im Gespräch mit der 'Financial Times Deutschland'. Auch der LCD-Panel-Produzent AU Optronics geht positiv in die zweite Jahreshälfte und sieht eine steigende Nachfrage nach LCD-TVs.

Trotz steigender Nachfrage müssten sich die Hersteller jedoch auf sinkende Umsätze einstellen. Die sinkenden Umsätze kommen dabei in erster Linie durch den massiven Preiskampf der Hersteller zustande. Darüber hinaus würden gerade japanische Unternehmen, die ihre Produkte ins Ausland verkaufen, unter dem starken Yen leiden.

Preisvergleich: LCD-Fernseher
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr JVC 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
JVC 65 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
999,99
Im Preisvergleich ab
999,99
Blitzangebot-Preis
849,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 150

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden