World Wide Web Consortium will Apple-Patent kippen

Wirtschaft & Firmen Das World Wide Web Consortium (W3C) will ein Patent des Computer-Herstellers Apple kippen. Die Organisation hat zur Mithilfe bei der Suche nach so genannter "Prior Art" aufgerufen. Mit Unterstützung der Internet-Community sollen also Beispiele gefunden werden, bei denen die von Apple geschützte Methode bereits vor der Anmeldung des Patentes in einer öffentlich verfügbaren Anwendung eingesetzt wurde. Dies würde die Ansprüche Apples beseitigen.

In dem Fall geht es um ein Patent, dass beim US-Patentamt unter der Nummer 5,764,992 geführt wird. Dieses schützt eine Methode, mit der eine Applikation mit einem Update versorgt werden kann, ohne das Programm selbst zu beenden. Apple hatte den entsprechenden Patentantrag im Juni 2005 eingereicht.

Das W3C will eine solche Methode nun in der "Widgets 1.0: Updates"-Spezifikation verwenden. Apple weigert sich allerdings, die Rechte an ihr freizugeben und eine Verwendung ohne Ansprüche auf Lizenzgebühren zu garantieren. Damit ließe sie sich nicht in einem offenen Standard einsetzen.

Beim W3C wurde daraufhin die Patent Advisory Group (PAG) aktiv, die sich mit solchen Problemen beschäftigt. Ziel ist es nun, das Patent zu kippen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden