Iran: Regierungs-Webseiten unter DDoS-Beschuss

Hacker Nachdem die iranische Regierung versuchte, die Kommunikation der Protestbewegung über das Internet zu behindern, wurden nun ihre eigenen Webseiten zum Ziel von Angriffen. Massive Distributed Denial of Service (DDoS)-Attacken legten verschiedene Angebote lahm. Dazu gehören das Weblog des iranischen Staatspräsidenten Mahmoud Ahmadinejad, die Seiten des Justiz- und Außenministeriums sowie der staatlichen Nachrichtenagentur IRIB.

Beim Aufruf von Ahmadinejads Blog erhält man zur Stunde lediglich die Mitteilung: "The maximum number of user reached, Server is too busy, please try again later...". Auch die anderen sind gar nicht oder nur sehr eingeschränkt erreichbar.

Zu den Angriffen hatten unter anderem Internet-Nutzer aus dem Iran über den Mikro-Blogging-Dienst Twitter aufgerufen. Dabei wurden ULRs von Seiten verbreitet, die die Web-Angebote der Regierung immer wieder neu laden. Zahlreiche Internet-Nutzer weltweit folgten dem Aufruf und brachten die Seiten so zum Zusammenbruch.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren76
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr Microsoft Lumia 640 XL Single-SIM Smartphone (5,7 Zoll (14,5 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Windows 8.1)
Microsoft Lumia 640 XL Single-SIM Smartphone (5,7 Zoll (14,5 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Windows 8.1)
Original Amazon-Preis
109,94
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
92,60
Ersparnis zu Amazon 16% oder 17,34
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden