MySpace muss sparen & entlässt 30% der Mitarbeiter

Internet & Webdienste Die Betreiber des Social Networks MySpace haben angekündigt, dass man rund 30 Prozent der amerikanischen Mitarbeiter entlassen wird. Dadurch soll das zur News Corporation von Rupert Murdoch gehörige Unternehmen in die Lage versetzt versetzt werden, seine Kosten zu senken. MySpace soll dadurch im wachsenden Konkurrenzkampf zwischen den Sozialen Netzwerken besser aufgestellt werden. Es verbleiben wahrscheinlich rund 1000 Mitarbeiter. Genaue Angaben zur Zahl seiner Angestellten wollte MySpace zunächst nicht machen. Die genannte Prozentzahl lässt jedoch vermuten, dass rund 400 Personen von den Entlassungen betroffen sind.

Durch die Entlassungen will MySpace auch wieder flexibler werden. Man wolle das Unternehmen zu einer gewissen "Startup-Kultur" zurück führen, erklärte der neue Firmenchef Owen Van Natta in einer Stellungnahme. Bisher habe eine zu hohe Zahl von Mitarbeitern die Effizienz und Agilität von MySpace behindert, sagte er weiter.

MySpace hat derzeit mit einem wachsenden Wettbewerbsdruck durch jüngere Konkurrenten wie Facebook und Twitter zu kämpfen. In den USA wurde Facebook jüngst erstmals häufiger genutzt als MySpace. Global hat der Konkurrent die Nase weit vorn. Die Nutzerzahlen von MySpace fallen hingegen schon seit Oktober 2008.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Braun Series 9 9090cc Elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation, Rasierapparat Wet und Dry, Elektrorasierer
Original Amazon-Preis
315,98
Im Preisvergleich ab
282,02
Blitzangebot-Preis
268,58
Ersparnis zu Amazon 15% oder 47,40

Soziale Netzwerke Links

Tipp einsenden