Schweizer Post scannt Briefe - Zustellung via E-Mail

Internet & Webdienste Die Schweizerische Post hat eine neue Dienstleistung in ihr Angebot aufgenommen. Wer viel unterwegs ist, kann sich seine Briefe einscannen lassen und bekommt sie dann via E-Mail zugestellt. Dafür müssen die Briefe aber auch geöffnet werden. Wer den Swiss Post Box getauften Dienst nutzen möchte, muss dem Unternehmen vertrauen. Die Briefe werden per Nachsendeauftrag in ein Scanzentrum der Schweizerischen Post geschickt. Da wird zuerst nur der Umschlag eingescannt. Der Kunde kann dann beurteilen, ob es ihm wichtig ist, den Inhalt sofort zu erfahren. Ein Mitarbeiter öffnet den Brief und scannt ihn dann ein.

Das eingescannte Schreiben landet anschließend im PDF-Format im Posteingang des Kunden. Das Unternehmen versichert, dass das Postgeheimnis sowohl für die Briefe als auch für die digitalisierten Schreiben gilt. So wird das Postfach nach den gleichen Sicherheitsstandards abgesichert, wie auch beim Onlinebanking.

Bislang kann der neue Dienst lediglich in der Schweiz und in Deutschland genutzt werden. Pro Monat fallen 19,90 Schweizer Franken an, umgerechnet etwa 13 Euro. Später sollen dann auch Nutzer in Frankreich, Italien und Österreich von der neuen Dienstleistung Gebrauch machen können.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden