Bing: Separate Subdomain für Pornos und mehr

Internet & Webdienste Nach dem Start von Microsofts neuer Suchmaschine Bing regte sich sehr schnell Kritik über die Möglichkeiten, Porno-Videos und pornografische Bilder betrachten zu können. Jetzt haben die Entwickler eine Lösung gefunden. Egal welche Einstellungen im Rahmen der SafeSearch vorgenommen wurden, alle möglicherweise anstößigen Materialien werden jetzt über die neue Subdomain explicit.bing.net geleitet. Sie ist für den Endanwender unsichtbar, kann von Administratoren aber zum Sperren von Inhalten eingesetzt werden. Pornografie am Arbeitsplatz wäre dann über den Bing-Umweg nicht mehr möglich.

Bing Porn
Pornografie bei Bing

Im Normalfall liefert Bing keine anstößigen Suchergebnisse - die von Microsoft entwickelten Filter funktionieren tadellos. Jedoch gibt es die Möglichkeit, diese Funktionalität zu deaktivieren (SafeSearch). Bei der Suche nach Videos beispielsweise ist es nicht notwendig, die Ergebnisseite zu verlassen, um die Clips zu betrachten. Fährt man mit der Maus über ein gefundenes Video, so startet direkt eine Vorschau inklusive Ton, die auf den Servern von Microsoft vorgehalten wird.

Bei der Bildersuche verhält es sich ähnlich. Sucht man nach einschlägigen Begriffen, listet Bing sofort Millionen von Bildern auf, die sofort betrachtet werden können. Auch hier muss die eigentliche schmuddelige Webseite nicht besucht werden - die Bilder kann man sich vergrößert direkt bei Bing betrachten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden