T-Mobile USA weist Berichte über Hackerangriff zurück

Wirtschaft & Firmen Anfang der Woche hatten wir berichtet, dass eine Hackergruppe auf der Sicherheits-Mailing-Liste 'Full Disclosure' mitgeteilt hat, die Computersysteme des Mobilfunkanbieters T-Mobile USA geknackt und sensible Daten entwendet zu haben. Um ihre Glaubwürdigkeit zu unterstreichen, haben die Angreifer eine Liste von internen T-Mobile-Servern veröffentlicht. Die Echtheit dieser Server wurde zwar mittlerweile von T-Mobile bestätigt, allerdings dementierte das Unternehmen, dass es einen Hackerangriff gegeben hat.

Wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilte, wurden die veröffentlichten Daten aus einem Dokument herauskopiert. Wie die angeblichen Angreifer jedoch an dieses offenbar interne Dokument herangekommen sind, ist noch nicht bekannt. Die Untersuchungen zu dem Vorfall laufen allerdings noch, heißt es.

Aktuell geht man bei T-Mobile USA davon aus, dass ein Mitarbeiter des Unternehmens die Daten aus dem Dokument herausgegeben hat. Das Unternehmen versicherte jedoch, dass die Kundendaten und auch wichtige firmeninterne Dokumente zu keiner Zeit in Gefahr gewesen seien.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden