Nokia: Unbegrenzte Standby-Zeit dank Elektrosmog

Forschung & Wissenschaft Was bei einigen Leuten für Kopfschmerzen sorgt, lädt in Nokias Forschungsabteilung den Handy-Akku: Elektrosmog. Im Nokia Research Center wird an einer Technologie gearbeitet, mit deren Hilfe Radiostrahlung aus der Umwelt in Strom umgewandelt wird. Die Radiowellen stammen von WLANs, Mobilfunkantennen, TV-Sendern und vielen anderen Quellen. Bereits jetzt existiert ein Prototyp, der eine Stromleistung von 50 Milliwatt erzeugen kann. Zwar dauert das vollständige Aufladen eines Handy-Akkus damit sehr lange, doch für einen unbegrenzten Standby-Betrieb reicht die Leistung aus.

Markku Rouvala aus dem Nokia Research Center erklärte gegenüber 'Technology Review', dass man sein Handy damit nahezu unbegrenzt im Standby-Modus halten kann. Das Prinzip, welches die Forscher nutzen, ist schon lange bekannt, beispielsweise von Kristalldetektoren und RFID-Etiketten.

Dabei wird das Magnetfeld der Radiowellen genutzt, um Elektronen in der Antennenspule des Handys oszillieren zu lassen. Es entsteht ein schwacher Induktionswechselstrom, der in Gleichstrom umgewandelt werden kann. Die dafür benötigte Schaltung muss so aufgebaut werden, dass sie nicht mehr Energie verbraucht, als eigentlich empfangen wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Tacklife Schallpegelmesser Lärm Messgerät 30 ~ 130 dB, Rot
Tacklife Schallpegelmesser Lärm Messgerät 30 ~ 130 dB, Rot
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
15,19
Ersparnis zu Amazon 24% oder 4,79
Nur bei Amazon erhältlich

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden