China: Computer bald nur noch mit Filtersoftware

Internet & Webdienste In China werden Computer demnächst nur noch mit einer vorinstallierten Filtersoftware verkauft, berichtet das 'Wall Street Journal'. Die entsprechende Verpflichtung soll bereits zum 1. Juli eingeführt werden. Die Anordnung wurde am 19. Mai herausgegeben, die PC-Hersteller wurden informiert, allerdings gibt es noch keine offizielle Bekanntmachung. Die Software, die auf den Namen "Green Dam-Youth Escort" hört, soll vor allem Minderjährige vor "schädlichen Inhalten" schützen, beispielsweise Pornografie.

Die Regierung Chinas kämpft bereits seit einigen Jahren gegen Pornografie im Internet. Zuletzt hatte man Anfang 2009 eine Kampagne gestartet, in deren Rahmen zahlreiche Porno-Webseiten gesperrt wurden. Dies reicht den Behörden offenbar nicht aus, so dass jetzt eine Filtersoftware auf allen neuen Rechnern vorinstalliert wird. Zusätzlich liegt diese auf einer CD bei.

Die Software wird von der Firma Jinhui Computer System Engineering entwickelt. Sie funktioniert ähnlich wie ein Programm, mit dessen Hilfe Eltern die Internetnutzung ihrer Kinder kontrollieren können. Die Liste mit Internetseiten, die blockiert werden, wird automatisch über eine Update-Funktion aktuell gehalten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren41
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden