SPD spricht sich gegen allgemeine Netzsperren aus

Internet & Webdienste Nachdem am vergangenen Samstag in den Medien berichtet wurde, dass die SPD für eine Ausweitung der Internetsperren ist, hat sich nun SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz zu den Berichten geäußert und sie vehement dementiert. Wie Wiefelspütz erklärte, sei die SPD keinesfalls für eine Ausweitung von Netzsperren auf andere Bereiche, als die Sperrung von kinderpornografischen Inhalten. "Es gibt solche Positionen nicht in der SPD, ich vertrete sie auch nicht", stellte der SPD-Politiker am Wochenende klar.

Wiefelspütz erklärte, dass er von der 'Berliner Zeitung' falsch zitiert worden sei. Diese hatte berichtet, dass neben Kinderporno-Seiten künftig auch verfassungsfeindliche Inhalte oder Seiten mit islamistischen Inhalten blockiert werden könnten. "Solche Äußerungen habe ich nicht gemacht, ich halte sie auch für grundfalsch", berichtigte er.

Selbst wenn man Webseiten mit verfassungsfeindlichen Inhalten blockieren würde, wäre dies eine unzulässige Zensur, meint der SPD-Politiker. Gegen entsprechende Seiten könne nur dann vorgegangen werden, wenn damit Gesetze verletzt würden, so Wiefelspütz abschließend.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Sony MHC-GT4D Audio Systemanlage (High Power, Party-Soundanlage, LED-Beleuchtung, Gestensteuerung, Mikrofonanschlüsse)
Sony MHC-GT4D Audio Systemanlage (High Power, Party-Soundanlage, LED-Beleuchtung, Gestensteuerung, Mikrofonanschlüsse)
Original Amazon-Preis
635,00
Im Preisvergleich ab
635,00
Blitzangebot-Preis
538,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 96,10

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden