Gigabyte stellt ATI Radeon HD 4650 für AGP-Slot vor

Grafikkarten Der taiwanische Hardwarehersteller Gigabyte hat anlässlich der IT-Messe Computex in der letzten Woche eine neue Grafikkarte für den veralteten AGP-Port vorgestellt, die aktuelle Technologie auch für die Besitzer älterer PCs zugänglichen machen soll. Bei Gigabytes neuer AGP-Grafikkarte handelt es sich um eine entsprechende Version der von dem Unternehmen angebotenen Grafikkarten auf Basis der ATI Radeon HD 4650. Das Gigabyte GV-R465D2-1GI genannte AGP-Modell bietet bis auf einige Einschnitte in Sachen möglicher Leistung die gleichen Features, wie die Variante für den PCI-Express-Slot.

Es handelt sich also um eine DirectX10.1-kompatible Grafikkarte, bei der Gigabyte ein Gigabyte Speicher verbaut. Sie ist AGP-8X-kompatibel und soll sogar CrossFireX-Funktionalität bieten - was angesichts fehlender Dual-AGP-Mainboards allerdings kaum möglich sein dürfte. Außerdem fehlt ein entsprechender Bridge-Connector, weshalb es sich laut 'Tom's Hardware' offenbar um einen Fehler des Herstellers handelt.

Gigabyte will mit der neuen AGP-Grafikkarte wohl vor allem Kunden ansprechen, die bisher kein Upgrade ihres Systems vorgenommen haben. Gerade in Fällen, wo viel Geld in ein AGP-System gesteckt wurde, zögern manche Kunden vielleicht, die Gigabyte nun bedienen will.

WinFuture Preisvergleich: Gigabyte GV-R465D2-1GI
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden