Gigabyte stellt ATI Radeon HD 4650 für AGP-Slot vor

Grafikkarten Der taiwanische Hardwarehersteller Gigabyte hat anlässlich der IT-Messe Computex in der letzten Woche eine neue Grafikkarte für den veralteten AGP-Port vorgestellt, die aktuelle Technologie auch für die Besitzer älterer PCs zugänglichen machen soll. Bei Gigabytes neuer AGP-Grafikkarte handelt es sich um eine entsprechende Version der von dem Unternehmen angebotenen Grafikkarten auf Basis der ATI Radeon HD 4650. Das Gigabyte GV-R465D2-1GI genannte AGP-Modell bietet bis auf einige Einschnitte in Sachen möglicher Leistung die gleichen Features, wie die Variante für den PCI-Express-Slot.

Es handelt sich also um eine DirectX10.1-kompatible Grafikkarte, bei der Gigabyte ein Gigabyte Speicher verbaut. Sie ist AGP-8X-kompatibel und soll sogar CrossFireX-Funktionalität bieten - was angesichts fehlender Dual-AGP-Mainboards allerdings kaum möglich sein dürfte. Außerdem fehlt ein entsprechender Bridge-Connector, weshalb es sich laut 'Tom's Hardware' offenbar um einen Fehler des Herstellers handelt.

Gigabyte will mit der neuen AGP-Grafikkarte wohl vor allem Kunden ansprechen, die bisher kein Upgrade ihres Systems vorgenommen haben. Gerade in Fällen, wo viel Geld in ein AGP-System gesteckt wurde, zögern manche Kunden vielleicht, die Gigabyte nun bedienen will.

WinFuture Preisvergleich: Gigabyte GV-R465D2-1GI
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden