Amazon wegen Partnerschaft mit NPD in der Kritik

Recht, Politik & EU Im Partnerprogramm des Online-Händlers Amazon findet sich auch eine Webseite der rechtsextremen NPD wieder. Obwohl das Unternehmen die Möglichkeit hat, wurde die Geschäftsbeziehung bisher nicht beendet. Der Brandenburger Verfassungsschutz hatte Amazon bereits im Mai darauf hingewiesen, dass eine regionale Gliederung der Partei über die Beteiligung an dem Programm Einnahmen generiert. Das Unternehmen behält sich in den Vertragsbedingungen zwar vor, die Anmeldung eines "Partners" jederzeit einseitig beenden zu können, bisher passierte aber nichts.

Dies rief nun Kritik bei Politikern verschiedenster Parteien hervor, berichtete der Berliner 'Tagesspiegel'. Es sei "unmöglich" dass sich der Internetkonzern mit Rechtsextremisten einlasse, sagte der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses, Walter Momper (SPD). Er drohte: Sollte Amazon die Partnerschaft mit der NPD nicht aufkündigen, "muss man die Firma boykottieren".

Nahezu wortgleich äußerte sich der Chef der Grünenfraktion im Abgeordnetenhaus, Volker Ratzmann, gegenüber der Zeitung. Auch Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) sagte, sollte Amazon die Geschäftsbeziehung zur NPD "nicht auf der Stelle beenden", werde sie "alle Demokraten aufrufen, nicht mehr bei Amazon zu kaufen".

Der Vorsitzende der Berliner FDP, Markus Löning, will bei Amazon nichts mehr kaufen, solange das Unternehmen die Partnerschaft mit der NPD nicht aufkündige. Der Chef der Berliner CDU, Frank Henkel, appellierte an Amazon, "wenn die Firma sich und ihre Geschäftsbedingungen ernst nimmt, sollte sie den Vertrag umgehend kündigen".

Amazon selbst reagierte gegenüber dem 'Tagesspiegel' zurückhaltend: "Wir prüfen derzeit die Einhaltung der Teilnahmebedingungen unseres Partnerprogramms durch die Website und werden nach Abschluss der Prüfung adäquate Maßnahmen treffen".

Die Beteiligung am Partnerprogramm Amazons kann durchaus für solide Einnahmen sorgen. Leitet man einen Besucher der eigenen Seite zu den bei dem Händler angebotenen Produkten, erhält man um die 5 Prozent vom Umsatz. Dies gilt nicht nur für die einschlägige, für Rechtsextremisten interessante Literatur, auf die die Webseite der NPD verlinkt, sondern für alle Produkte, die ein weitergeleiteter Nutzer erwirbt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren92
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden