Halo 2 und 3: Microsoft kann Patentklage abwenden

Recht, Politik & EU Der Software-Konzern Microsoft konnte sich in einem Rechtsstreit mit der Firma Paltalk außergerichtlich einigen. In der Auseinandersetzung ging es um die Verletzung mehrerer Patente. Paltalk hatte vor Gericht den Vorwurf erhoben, Microsoft verletze in den Spielen Halo 2 und Halo 3 Rechte des Unternehmens. Details wurden zwar nicht öffentlich bekannt, da Paltalk sich allerdings mit Groupware-Technologien beschäftigt, betraf der Streit vermutlich die Messaging-Funktionen in den Spielen.

Wie das Unternehmen nun mitteilte, konnten sich die Parteien letztlich einigen, ohne dass ein Urteil nötig wurde. Microsoft habe Lizenzvereinbarungen unterschrieben und zahlt für die Nutzungsrechte der Technologien eine nicht näher genannte Summe.

Den Angaben zufolge wurden die beiden umstrittenen Patente im Jahr 1996 von der Firma MPath Interactive angemeldet. Paltalk übernahm das Unternehmen im Jahr 2001. Die Auseinandersetzung mit Microsoft zog sich nun seit dem September 2006 hin.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:55 Uhr V15 YY351 352 353 354 355 356
V15 YY351 352 353 354 355 356
Original Amazon-Preis
25,48
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
21,15
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,33

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden