Bericht: Freenet trennt sich vom Webhoster Strato

Wirtschaft & Firmen Das Unternehmen Freenet will sich nach dem Verkauf seiner DSL-Sparte nun offenbar auch vom Webhoster Strato trennen. Laut einem Bericht des 'Hamburger Abendblatts' soll der Verkaufsprozess noch im Juni beginnen. Strato gehört in Deutschland zu den größten Webhostern - insgesamt beschäftigt die Freenet-Tochter rund 500 Mitarbeiter. Erst in der letzten Woche hatten wir darüber berichtet, dass Freenet seine DSL-Sparte an United Internet verkauft hat. Im Zuge des geplanten Konzernumbaus werden ca. 1000 Mitarbeiter ihren Job verlieren.

Der Standort Elmshorn soll sogar komplett geschlossen werden. "Alle Bemühungen, sich mit einem neuen Betreiber für den dort ansässigen Kundenservice zu einigen, sind gescheitert", sagte Freenet-Vorstandschef Christoph Vilanek gegenüber dem Hamburger Abendblatt. 470 Mitarbeitern musste gekündigt werden - 160 Beschäftigte werden zukünftig im Freenet-Hauptsitz bei Kiel arbeiten.

Im gleichen Atemzug will Freenet bis zum Jahresende rund 50 neue Jobs in Hamburg schaffen. Ob es bereits Interessenten für den Webhoster Strato gibt, ist derzeit nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden