Google Chrome ab sofort auch für Linux & Mac OS X

Browser "Danger" - unter dieser Überschrift preisen die Entwickler des Browsers Chrome ab sofort eine erste Vorabversion für Linux und Mac OS X an. Wer keine Lust auf unfertige und absturzfreudige Software hat, sollte lieber die Finger davon lassen, heißt es im offiziellen Blog. Die im Developer Channel veröffentlichte Version befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium. So kann Chrome bislang weder mit Plug-Ins umgehen, noch ist das Anpassen der Privacy-Einstellungen möglich. Das Einstellen der Standardsuchmaschine gelingt ebenfalls noch nicht. Auf das Drucken von Webseiten muss auch verzichtet werden.

Trotzdem hoffen die Entwickler auf einige experimentierfreudige Nutzer, die ein erstes Feedback abgeben. In den kommenden Wochen soll dann eine erste Betaversion veröffentlicht werden, die über einen größeren Funktionsumfang verfügt und deutlich stabiler läuft.

Google Chrome steht für Mac OS X als DMG-Archiv zur Verfügung. Für Linux-Nutzer stehen Debian-Pakete für 32- und 64-Bit-Rechner bereit, die sich auch problemlos unter Ubuntu 9.04 einspielen lassen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden