Xbox 360: Microsoft zeigt Steuerung ohne Controller

Microsoft Konsolen Nach monatelangen Gerüchten hat Microsoft seine Pläne für eine Bewegungssteuerung bei der Spielkonsole Xbox 360 anlässlich der Messe E3 offiziell bestätigt. In einer beeindruckenden Vorschau zeigte der Konzern, wie sich die Xbox künftig ganz ohne einen Controller steuern lassen soll. Das Unternehmen nutzt für die derzeit noch "Project Natal" genannte Bewegungssteuerung wahrscheinlich eine Kamera mit Infrarotsensoren, die nachvollzieht, was der Spieler vor dem Bildschirm macht. Die entsprechende Technologie hatte der Konzern vor einigen Monaten mit dem Zukauf der israelischen Firma 3DVSystems erworben.



Microsoft will mit "Project Natal" offenbar dem bei der Nintendo Wii äußerst erfolgreichen Prinzip der Bewegungssteuerung mit einem entsprechend ausgestatteten Controller etwas entgegen setzen. Offenbar soll die Kamera auch dafür sorgen, dass die Xbox ihren Nutzer künftig anhand seines Gesichts erkennt, und wird dies für diverse Funktionen nutzen.

In Microsofts Video ist unter anderem zu sehen, wie die Konsole dank "Project Natal" zum einfachen Starten eines Videogesprächs genutzt werden kann. Außerdem sind Spielszenen zu sehen, in denen die Nutzer die Konsole nur durch ihre Bewegung vor dem Bildschirm steuern. Bisher hat Microsoft aber noch keine Angaben zum Preis und den Plänen für die Verfügbarkeit von "Project Natal" gemacht. Auch ist unklar, wie das endgültige Produkt aussehen soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren84
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr XOMAX Autoradio mit 25cm Video Bildschirm DVD CD USB SD 1DIN
XOMAX Autoradio mit 25cm Video Bildschirm DVD CD USB SD 1DIN
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
179
Blitzangebot-Preis
139
Ersparnis zu Amazon 22% oder 40

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden