NYT: Google will in Zukunft auch E-Books verkaufen

Wirtschaft & Firmen Google will ab Ende dieses Jahres auch in den Vertrieb von E-Books einsteigen. Wie die 'New York Times' (NYT) berichtet, kündigte Google diesen Schritt am Wochenende während des BookExpo-Kongresses in New York an. Damit tritt Google in direkte Konkurrenz zum Online-Einzelhändler Amazon, der in den Vereinigten Staaten dank seiner Kindle-Plattform den Markt für elektronische Bücher dominiert. Im Gegensatz zu Amazon, möchte Google die E-Books jedoch nicht nur für ein Gerät, sondern ohne Einschränkung anbieten.

Von den Verlagen wird der Einstieg von Google in den Markt für E-Books begrüßt, da viele nicht mit der aggressiven Preisstrategie von Amazon einverstanden sind. Während die Bücher bei ihrer Neuerscheinung im Laden rund 26 US-Dollar kosten, verkauft Amazon fast jeden neuen Bestseller für knapp 10 Euro.

In ersten Verhandlungen mit den Verlagen kündigte Google an, dass diese die Möglichkeit haben werden, einen Verkaufspreis für die E-Books vorzuschlagen. Dabei behält sich Google jedoch das Recht vor, den Endpreis für die Kunden selbst zu bestimmen. Ob der Dienst auch hierzulande starten wird, ist noch nicht bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden