Bundestag: Störsender sollen Twittern unterbinden

Social Media Die SPD will die verfrühte Verbreitung von Informationen aus Sitzungen des Bundestages im Internet mit Störsendern unterbinden. Das berichtete das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel'. Hintergrund ist ein Vorfall im Rahmen der Wahl des Bundespräsidenten. Die CDU-Abgeordnete Julia Klöckner und der SPD-Abgeordnete Ulrich Kelber hatten das Wahlergebnis bereits vor dessen offizieller Bekanntgabe über den Micro-Blogging-Dienst Twitter verbreitet.

Kurz darauf ertappte auch Peter Struck, seines Zeichens Fraktionschef der SPD, dass verschiedene Teilnehmer einer vertraulichen Sitzung Nachrichten im Internet posteten. Dies soll nun mit technischen Maßnahmen - also der Aufstellung von Störsendern unterbunden werden.

"Wir wollen wissen, ob das technisch machbar wäre", sagt Christian Lange, SPD-Mitglied im Ältestenrat des Bundestags, gegenüber dem Magazin. Erfahrungen mit dem Einsatz solcher Störvorrichtungen in den Parlamenten anderer Staaten sollen in das Vorhaben mit einbezogen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren63
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Samsung Galaxy Tab A T550N 246 cm (97 Zoll) WiFi Tablet-PC (Quad-Core 12 GHz 16 GB Android 5.0)
Original Amazon-Preis
208,96
Im Preisvergleich ab
195,00
Blitzangebot-Preis
116,09
Ersparnis zu Amazon 44% oder 92,87

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden