Schweiz: Gericht stoppt Bundesvertrag mit Microsoft

Wirtschaft & Firmen Das Schweizer Bundesverwaltungsgericht hat einen Vertrag der Bundesregierung mit Microsoft mit einer einstweiligen Verfügung aus Eis gelegt. Geklagt hatten mehrere Open Source-Unternehmen. Zuvor hatte der Bund einen Liefervertrag mit dem Software-Konzern abgeschlossen. Dieser belief sich in einem Zeitraum von drei Jahren auf ein finanzielles Volumen von 28 Millionen Euro. Die Open Source-Unternehmen bemängelten allerdings, dass es dafür keine ordentliche öffentliche Ausschreibung gegeben habe.

In einer Stellungnahme hatte das für die Beschaffung zuständige Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) ausgeführt, dass für den Bedarf der Bundesverwaltung ein Wettbewerb zwischen den Anbietern aufgrund der "Besonderheiten des Auftrages" kurz- und mittelfristig ausgeschlossen sei, berichtete die 'Neue Züricher Zeitung'.

Dies bedeutet, dass es derzeit keine Alternativen für die von Microsoft bereitgestellten Produkte und Services gebe. In diesem Fall ist eine Ausschreibung nicht notwendig. Allerdings erklärten die Kläger, dass es der Open Source-Branche sehr wohl möglich ist, adäquaten Ersatz zu bieten.

Dies sieht offenbar auch das Gericht nach einer ersten Prüfung des Sachverhaltes so. Daher wird das Inkrafttreten des Vertrages ausgesetzt, bis der Fall endgültig geklärt ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr SP/Silicon Power 64GB Jewel J80 USB-Stick/Flash Laufwerk 3.0 Metall kappenlos für Windows / Mac - Titan- Zink-Legierung
SP/Silicon Power 64GB Jewel J80 USB-Stick/Flash Laufwerk 3.0 Metall kappenlos für Windows / Mac - Titan- Zink-Legierung
Original Amazon-Preis
29,11
Im Preisvergleich ab
24,84
Blitzangebot-Preis
23,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,82

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden