Deutsche Bahn hat Internet-Foren unterwandert

Internet & Webdienste Im Medien-Manipulationsskandal der Bahn hat das Unternehmen Internet-Foren regelrecht unterwandert - und damit versucht, die öffentliche Meinung für den Bahn-Börsengang und gegen den Lokführerstreik zu beeinflussen. Das hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG im Rahmen der von Bahnchef Rüdiger Grube angeordneten Sonderprüfung festgestellt, berichtet das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel'. Betroffen waren davon neben dem ARD-Angebot 'Tagesschau.de' und etlichen Zeitungen und Zeitschriften auch 'Spiegel Online'.

Von insgesamt rund 2.400 Beiträgen in drei Bahnforen des Online-Magazins waren etwa ein Viertel der Beiträge verdeckt im Auftrag des bundeseigenen Konzerns gepostet. Auch bezahlte Leserbriefe wurden von den für die Bahn tätigen Agenturen an Printmedien verschickt - zudem Beiträge in Radiosendern und Videoclips in Internet-Communities plaziert.

Selbst Prominenten-Testimonials ließ die Bahn einsetzen: So brüstete sich die Agentur Allendorf mit Beiträgen, in denen sich die Sat.1-Moderatorin Barbara Eligmann und der ehemalige RTL-Talkmaster Hans Meiser ausgesprochen positiv über die Bahn äußern. Die KPMG geht davon aus, dass es sich bei den Machenschaften zumindest teilweise um unlauteren Wettbewerb handelt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren84
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden