AMD will bis Jahresende wieder Gewinne erzielen

Wirtschaft & Firmen Der angeschlagene Chiphersteller AMD könnte bereits zum Ende des laufenden Jahres wieder schwarze Zahlen schreiben. Dies erklärte Konzernchef Dirk Meyer vor Kurzem im Rahmen des Reuters Global Technology Summit in New York. Voraussetzung dafür, dass AMD wieder Gewinne einfährt, ist Meyer zufolge, dass der weltweite PC-Markt in der zweiten Jahreshälfte wieder in Fahrt kommt. Eine Sprecherin von AMD führte an, dass die möglichen Gewinne lediglich AMD betreffen, nicht jedoch das Joint-Venture GlobalFoundries.

Positiv für AMD sei auch die Entscheidung der EU-Kommission gegen Intel aus der vergangenen Woche. Das Urteil gegen den weltgrößten Chiphersteller soll dem AMD-Chef auch Vorteile für das eigene Unternehmen mit sich bringen. Auf lange Sicht werde die Entscheidung der EU-Kommission einen besseren Wettbewerb ermöglichen.

Während des Global Technology Summit ließ Meyer zudem verlauten, dass auch die Umstrukturierung des Konzerns mittlerweile abgeschlossen ist und für die nächste Zeit keine weiteren Stellenstreichungen mehr geplant sind. Im Januar gab das Unternehmen die Entlassung von 1.100 Mitarbeitern bekannt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Vera F. Birkenbihl - Kopfspiele Teil 1
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,97
Ersparnis zu Amazon 48% oder 12,02
Nur bei Amazon erhältlich

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden