Verluste: Panasonic mit 2,9 Milliarden Euro im Minus

Wirtschaft & Firmen Der Elektronikkonzern Panasonic hat gestern seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/2009 präsentiert. Dabei musste das Unternehmen genau wie Konkurrent Sony aufgrund der Rezession einen deutlichen Verlust ausweisen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, welches am 31. März 2009 zu Ende ging, verbuchte Panasonic ein Minus von rund 2,9 Milliarden Euro. Dies sind für den Elektronikkonzern die schlechtesten Geschäftszahlen seit sechs Jahren. Im Jahr 2007/2008 erwirtschaftete man noch einen Gewinn von 2,2 Milliarden Euro.

Auch für das laufende Jahr zeigt sich Panasonic wenig optimistisch. Wegen der sinkenden Nachfrage, dem starken Preisverfall in fast allen Bereichen und dem starken Yen rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2009/2010 mit einem Verlust von 1,5 Milliarden Euro.

Erst im Februar gab der Konzern nach einem Quartalsverlust von 547 Millionen Euro eine Restrukturierung bekannt, in deren Rahmen man die Schließung von 27 Werken und die Entlassung von etwa 15.000 Mitarbeitern plant. Dadurch erhofft sich Panasonic für die Zukunft Einsparungen in Milliardenhöhe.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden