Ballmer: Microsoft nicht am Kauf von SAP interessiert

Microsoft Microsoft-Chef Steve Ballmer hat Spekulationen über eine mögliche Übernahme des deutschen Softwareherstellers SAP durch sein Unternehmen als "Gerüchte im Markt" abgetan. Insgesamt wollte er entsprechende Meldungen nicht kommentieren. Es handele sich bei derartigen Berichten um nichts anderes als das übliche Gerede im Markt, erklärte er anlässlich einer Pressekonferenz zur TechEd India 2009. Es gebe nichts dazu zu sagen, weder positiv, noch negativ, so der Microsoft-Chef weiter. Hintergrund der Spekulationen waren neu ausgegebene Anleihen im Wert von 3,75 Milliarden US-Dollar.

Die Bekanntgabe der Anleihen hatte für Gerüchte gesorgt, wonach Microsoft die neuen Gelder für eine Übernahme im Bereich der Business-Software aufwenden will. Der Softwarekonzern verfügt bereits über eine reich gefüllte Kriegskasse, nachdem die Übernahme des Suchmaschinenanbieters Yahoo jüngst gescheitert war.

Ballmer nahm auch zu den jüngst vorgenommenen Entlassungen Stellung. Sollte sich die wirtschaftliche Lage in den USA weiter dramatisch verschlechtern, müsse man darüber nachdenken, weiteren Mitarbeitern zu kündigen, sagte er. Bisher will Microsoft weltweit insgesamt 5,000 Mitarbeiter entlassen. Ein Großteil der Betroffenen wurde bereits entsprechend informiert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt)
Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt)
Original Amazon-Preis
419
Im Preisvergleich ab
419
Blitzangebot-Preis
349
Ersparnis zu Amazon 17% oder 70

Tipp einsenden