Tiscali verkauft Breitbandgeschäft in Großbritannien

Wirtschaft & Firmen Wie am gestrigen Freitag bekannt wurde, wird der italienische Internetanbieter Tiscali sein Breitbandgeschäft in Großbritannien abstoßen. Als Käufer konnte sich die britische Carphone Warehouse Group (CPW) durchsetzen. Wie die beiden Unternehmen mitgeteilt haben, beträgt der Kaufpreis für das Zugangsgeschäft von Tiscali in Großbritannien rund 236 Millionen Pfund (263,4 Millionen Euro). CPW steigt durch den Deal mit Tiscali zum zweitgrößten britischen Internetanbieter hinter der British Telecom auf.

Auch wenn Tiscali UK stark verschuldet ist und jahrelang rote Zahlen geschrieben hat, übernimmt die Carphone Warehouse Group das DSL-Geschäft ohne Schulden, so die beiden Unternehmen. Diese sollen, wie es heißt, mit dem Kaufpreis und einer Kapitalerhöhung bei Tiscali aufgefangen werden.

Der angeschlagene italienische Internetanbieter hat bereits vor einiger Zeit damit begonnen, seine Zugangsgeschäfte in anderen europäischen Ländern wieder abzustoßen, um die Verluste zu verringern und sich schlussendlich nur noch auf den heimischen Markt zu konzentrieren.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden