Nvidia nach Umsatzeinbruch wieder mit Hoffnung

Wirtschaft & Firmen Der Grafikchip-Hersteller Nvidia hat in seinem ersten Geschäftsquartal einen Verlust ausgewiesen. Der Umsatz brach im Vergleich zum Vorjahr außerdem um ganze 42 Prozent ein. 201,3 Millionen Dollar betrug der Fehlbetrag im ersten Jahresviertel. Vor einem Jahr konnte noch ein Überschuss von 176,8 Millionen Dollar ausgewiesen werden. Der Umsatz betrug 664,2 Millionen Dollar nach 1,15 Milliarden Dollar im letzten Jahr.

Die Analysten hatten im Vorfeld allerdings einen noch schlimmeren Einbruch erwartet. Die Prognosen lagen bei Einnahmen in Höhe von 534,4 Millionen Dollar. Das Schlimmste scheint auch überstanden. Im Vergleich zum vierten Quartal des letzten Jahres stieg der Umsatz bereits wieder um 38 Prozent.

Das Problem hatte seine Ursache in zu großen Lagerbeständen. Nvidia hatte deutlich mehr produziert, als bei der schwindenden Nachfrage abgesetzt werden konnte. Allerdings habe man hier gute Fortschritte gemacht, so das Unternehmen. In den Lagern werden derzeit noch GPU-Stückzahlen vorgehalten, die einem Verkaufsvolumen von 64 Tagen entsprechen. Zuvor reichte die Menge für 144 Tage.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Acer Iconia One 7 (B1-750 HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3735G, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Android KitKat 4.4)
Acer Iconia One 7 (B1-750 HD) 17,8 cm (7 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3735G, 1,3GHz, 1GB RAM, 16GB eMMC, HD Display mit IPS Technologie, Android KitKat 4.4)
Original Amazon-Preis
129
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 30
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden