Microsoft stellt Windows Storage Server 2008 fertig

Windows Der Software-Konzern Microsoft hat die Entwicklung seines Windows Storage Servers in der Version 2008 abgeschlossen. MSDN-Mitgliedern soll in der kommenden Woche der RTM-Build zur Verfügung gestellt werden. Das Betriebssystem ist speziell für den Einsatz in Speichersystemen konzipiert. Es soll Daten schneller bereitstellen als ein herkömmlicher Windows Server und auch weniger Speicherplatz verbrauchen. Für letzteres sorgt die Single Instance Storage (SIS)-Technologie.

Identische Dateien, wie beispielsweise Bilder oder Videos, die von mehreren Nutzern jeweils in ihren Ordnern abgelegt werden, werden mit Hilfe von SIS nur einmal physikalisch gespeichert. Alle übrigen Dateien sind nur Verknüpfungen mit dem Original. Microsoft hat die Technologie den Angaben zufolge in der neuen Version weiter verbessert.

Die Konfiguration des Windows Storage Servers erfolgt über eine ActiveX- oder Java-Applet im Browser. In dieses wird der herkömmliche Windows-Desktop des Speicher-Systems gespiegelt. Das Betriebssystem ist nicht eigenständig im Handel verfügbar, es wird ausschließlich an Hersteller von Speichersystemen abgegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden