Bericht: iTunes-Umsätze sinken durch neue Preise

Musik- / Videoportale Im April änderte Apple die Preisstruktur im iTunes-Store. Statt wie bisher 99 Cent für jeden Titel zu verlangen, werden nun je nach Aktualität des Songs zwischen 69 Cent und 1,29 Euro fällig. Diese Veränderung hat offenbar Auswirkungen auf die Umsätze. So berichtet 'Digital Music News', dass die Umsätze seit der Einführung der neuen Preisstruktur zurückgegangen sind. Den Plattenfirmen war iTunes schon immer ein Dorn im Auge, denn 99 Cent für einen aktuellen Hit war vielen Managern zu wenig. Sie nutzen nun hauptsächlich den preislichen Spielraum nach oben, um ihre Musik zu verkaufen.

Digital Music News bezieht sich in dem Bericht auf die Aussagen von Managern mehrerer Musiklabels, die anonym bleiben wollen. Sie betonten jedoch, dass es sich lediglich um die Erfahrungen der ersten Wochen handelt. Man will nun versuchen, den Preis der einzelnen Titel so zu variieren, dass der momentanen Entwicklung entgegen gewirkt wird.

Apple hatte von der alten Preisstruktur Abstand genommen, da man im Gegenzug von den meisten Labels die Erlaubnis erhielt, die Musik auch in einem DRM-freien Format anzubieten, also ohne Kopierschutz.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden