Conficker wird aktiv - wenn auch sehr langsam

Viren & Trojaner Der Conficker-Wurm, der seit dem letzten Dezember zahlreiche Rechner befiel, erhält nun die ersten praktischen Aufgaben von seinen Autoren. Bisher verbreitete er sich nur, verhielt sich ansonsten aber ruhig. Der Wurm schloss die infizierten PCs zu einem Botnetz zusammen. Da er regelmäßig nach Updates sucht und so stetig verändert und gesteuert werden kann, kann dieses für verschiedene Aufgaben genutzt werden. Ein Teil der von Conficker gekaperten PCs beginnt nun mit dem Versand von Spam, teilte das Sicherheitsunternehmen Symantec mit.

Allerdings überlässt der Wurm die eigentliche Arbeit einem anderen Schädling. Auf dem jeweiligen Rechner installiert er lediglich den Trojaner Waledac, der die Systeme in ein zweites Botnetz einbindet. Dieses ist bereits länger bekannt und wird hauptsächlich von Spammern verwandt.

"Das geht aber nicht schnell und aggressiv vor sich", sagte Vincent Weafer, Vice President bei Symantec Security Response. Am 3. Mai stellt Conficker sogar seine Unterstützung für Waledac wieder ein. Andere Aufgaben werden zwar voraussichtlich folgen, allerdings zeigt sich, dass die befürchteten Probleme bei einer plötzlichen Aktivierung des Wurms - wie sie verschiedentlich heraufbeschworen wurden - wohl nicht eintreten.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:05 Uhr Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Original Amazon-Preis
246,92
Im Preisvergleich ab
239,00
Blitzangebot-Preis
209,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 37,92

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden