Köln: Einen Tag auf den Spuren von Steve Ballmer

Personen aus der Wirtschaft Nachdem Microsoft-Chef Steve Ballmer zuletzt zur CeBIT 2008 in Deutschland war, besuchte er am vergangenen Freitag Köln. Zuvor sprach er bereits in Russland, Ägypten, Türkei und Polen. Wir sind an diesem Tag mitgereist und besuchten die verschiedenen Stationen seiner Auftritte in Köln.

Financial Times Deutschland - Interfacing Media Future Konferenz

Der Tag begann früh für Steve Ballmer, um halb sieben Uhr morgens mit einer Jogging-Runde zusammen mit Achim Berg, Deutschlandchef von Microsoft. Nach dem anschließenden Frühstück ging es zum ersten Punkt des enggesteckten Terminplans: Auftritt bei der Konferenz Interfacing Media Future im 27. Stock des Kölner Triangels. Die Eröffnungsrede hielt Steffen Klusmann, Chefredakteur der Financial Times Deutschland (FTD), gefolgt von Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Direkt im Anschluss folgte Ballmer, der seine Rede mit dem Thema Wirtschaftskrise begann: "Wir gehen davon aus, dass es zwei, drei, vier Jahre dauern wird - abhängig davon was die Politik tut - bis wir wieder Wachstum sehen werden".

Danach sprach er über die Zukunft von Medien und seine Sicht der Dinge: "Innerhalb der nächsten zehn Jahre wird es keine Zeitungen, keine Magazine, keine Bücher und kein Fernsehen mehr geben. All diese Medien werden miteinander verschmelzen und zukünftig nur noch digital verbreitet."

Steve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in Köln

Spannend fanden wir aber eine Aussage, die er eher beiläufig tätigte: "We'll announce something in the gaming area within the next few month, people will be stunned!" was zu Deutsch ungefähr soviel bedeutet wie "Wir werden in den kommenden Monaten etwas im Spiele-Bereich vorstellen, was die Leute verblüffen wird". Auch das Thema Yahoo kam auf den Tisch, hier gab es allerdings nichts Neues. Nur das erneute Bekenntnis, dass man auch weiterhin kein Interesse an einem Kauf des Yahoo-Suchgeschäfts habe - jedoch einiges Potenzial in einer Partnerschaft sehe.

Fachhochschule Köln - Innovation Live

Die Reden der weiteren Gäste, z.B. Cevat Yerli (CEO & President, Crytek) bekamen aber weder Steve Ballmer noch wir zu hören - es ging nämlich gleich weiter zur Fachhochschule Köln. Hierher hatte der nordrhein-westfälische Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung & Technologie, Andreas Pinkwart, zur Veran- staltungsreihe "Innovation Live" eingeladen.

Ballmer begann seine Rede in gewohnt - und diesmal vielleicht besonders - lockerer Form, mit einer kleinen Umfrage unter den rund 500 anwesenden Studenten: Wer nutze einen PC, wer einen Mac? Wer surfe mit dem Internet Explorer, wer mit der Alternative Firefox? Wer habe ein Handy mit dem Microsoft-System Windows Mobile, wer ein iPhone von Apple? Und zum Schluss: "Nutzt irgendjemand Live Search?".

Steve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in Köln

Anschließend sprach Ballmer über die Zukunft der Softwareindustrie. Vor allem auf das Thema Vernetzung bestehender Konzepte ging er ein. So werde es schon blad keine Leinwände + Beamer mehr geben, diese werden durch Bildschirme ersetzt, die auf optische und akustische Signale reagieren. Es sei nicht mehr notwendig Reden wie seine mitzuschreiben, zukünftig werden diese - zusammen mit der aktuell gezeigten Präsentation - automatisch ins Publikum übertragen.

Im weiteren Verlauf ging es wieder um das Thema Wirtschaftskrise, Microsofts Gründerinitiative "unternimm was" sowie Innovationen und Fortschritt aus dem Hause Microsoft. Vor allem im Gesundheitswesen will man sich verstärkt engagieren. Ballmer bestätigte die Studenten, dass diese eine gute Wahl damit getroffen hätten, Software zu entwickeln - egal für welche Plattformen. Im Anschluss an Ballmers Rede, folgte eine Präsentation von Microsofts Surface Tisch. Clemens Lutsch, User Experience Evangelist, zeigte, wie sich Surface zum Beispiel in einer Arztpraxis eingesetzt werden könnte.

Microsoft & Partner Campus Köln

Während es für Steve Ballmer nun zum Mittagessen mit wichtigen Kunden, unter anderem aus der Automobil- und Telekommunikationsbranche, verabredet war, ging es für uns weiter zum neuen Microsoft Regionalbüro in Köln. Mit dem Microsoft & Partner Campus möchte man zukünftig nicht nur in der Nähe von wichtigen Partnern sein, sondern mit diesen direkt unter einem Dach sitzen. Im neuen Bürokomplex am Rheinauhafen, welches Microsoft übrigens nur zur Miete bewohnt, arbeiten zurzeit rund 900 Menschen. Mit der Fertigstellung zwei weitere Gebäude bis 2012 sollen sich die Zahl der Arbeitsplätze mit 2000 mehr als verdoppeln.

Steve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in Köln
Steve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in Köln

Natürlich ist das komplette Gebäude, wie sollte man es bei einem Nigel nagelneuen Microsoft Büro auch sonst erwarten, vollgestopft mit der neuesten Technik: so gibt es neben top ausgestatteten Konferenzräumen u.a. auch den größten berührungsempfindlichen Rückprojektor Deutschlands mit einer Diagonalen von 5,11 Metern - aufgrund einer "alten" Windows 7 Version unter der Haube leider ohne Multitouch.

Microsoft Software Strategy Summit

Anschließend ging es weiter zum letzten Termin des Tages, dem Microsoft Software Strategy Summit bzw. Steve Ballmers Keynote, welche gleichzeitig auch den Abschluss der Strategieveranstaltung einläutete. Hier sprach ein von den Strapazen der letzten Tage doch etwas gezeichneter Ballmer vor hunderten unabhängigen Softwareherstellern (ISVs) über Softwaretrends und Microsofts Plattformstrategien. Gegen 18 Uhr ging es dann zurück in Richtung Seattle/Redmond.

Steve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in KölnSteve Ballmer in Köln

Weitere Fotos: Steve Ballmer in Köln
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Sony 32 Zoll Fernseher (Full HD, Smart-TV, HD Triple Tuner, )
Sony 32 Zoll Fernseher (Full HD, Smart-TV, HD Triple Tuner, )
Original Amazon-Preis
415,00
Im Preisvergleich ab
395,00
Blitzangebot-Preis
329,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 85,01

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden