BNetzA lockert Regulierung für die Deutsche Telekom

Wirtschaft & Firmen Wie die Bundesnetzagentur (BNetzA) am gestrigen Freitag bekannt gegeben hat, soll die Deutsche Telekom in Zukunft nicht mehr so stark reguliert werden wie bisher. Damit darf die Telekom künftig ihre Preise für Endkunden selbst festlegen. Durch die Entscheidung der BNetzA muss die Deutsche Telekom dem Regulierer künftig auch nicht mehr die Gebühren vorlegen, die das Unternehmen von den Konkurrenten für die Netzdurchleitung erhebt. Die Gebühren für Verbindungen aus dem Telekom-Netz in andere Netze und umgekehrt müssen hingegen auch weiter der BNetzA zur Genehmigung vorgelegt werden.

Die aktuellen Entscheidungen begründet die Bundesnetzagentur damit, dass "Transitleistungen zwischen verschiedenen Netzen wegen der mittlerweile existierenden alternativen Netzinfrastrukturen auch von anderen Anbietern erbracht werden können" und somit keine marktbeherrschende Stellung durch die Telekom vorliegt.

"Mit diesen beiden Entscheidungen bestätigen wir einmal mehr, dass die Bundesnetzagentur nicht starr an der Regulierung festhält, sondern sich dort zurückzieht, wo die Rahmenbedingungen dies zulassen. Insofern werden wir die weitere Entwicklung genau beobachten", so BNetzA-Präsident Matthias Kurth.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden